Startseite

Herzlich willkommen

auf unserer
Vereins-Webseite

Wir arbeiten seit 1990 zugunsten von elternlosen Kindern und Jugendlichen im Kreis Harghita in Rumänien.

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Das Kerekudvar

Die soziale Arbeit mit den elternlosen Kindern und Jugendlichen in Cristuru-Secuiesc findet seit dem 2009 hauptsächlich im Kerekudvar statt. Unser Bildungs- und Begegnungszentrum im Herzen der kleinen Stadt und ganz in der Nähe der Wohngruppen der Kinder konnte am 10. Oktober 2009 nach zwei Jahren intensiver Suche nach einem geeigneten Projekt und einer finanziellen Lösung feierlich eingeweiht werden. Dabei haben uns der RIG-Freundeskreis, aber insbesondere auch die Sächsische Jugendstiftung, die Rotary-Club Dresden und Christoffel Bern/CH sowie das Bauunternehmen Bernhard Pech aus Bautzen unterstützt.

 

„Kerekudvar“ bedeutet „Rundhaus“ oder „runder Hof“. Auch wenn das Haus eckig ist, ist der Name Programm: Die Ungarn errichteten früher ein rundes Haus in der Dorfmitte, welches als Mittelpunkt für soziale Kommunikation, politische Entscheidungen und gestaltete Gemeinschaft diente. Unser „Rundhaus“ besitzt im Erdgeschoss einen großen Gemeinschaftsraum für viele Aktivitäten und eine Küche – das kommunikative Herz des Hauses. Hier wird gekocht, gebacken, gebastelt und geklönt, meist in großer Runde rings um den großen Tisch in der Mitte des Raumes.

 

Im Obergeschoss befinden sich zwei Büro- und Arbeitsräume, die zum Beispiel für die Unterrichtseinheiten genutzt werden. Lebhaft geht es im angrenzenden großen Musikzimmer zu. An den Wänden hängen Instrumente, in den Regalen liegen Notenbücher und wenn die Band probt, dann kommen Musikanlage und Bandtechnik zum Einsatz.

 

Vor dem Haus sorgt ein großer Holzpavillon für Schatten, wenn im Sommer die Aktivitäten ins Freie verlegt werden. Der Garten hinter dem Haus wird zu jeder Jahreszeit intensiv genutzt, sei es zum Fußballspielen, für Feste, zum Musizieren oder einfach nur als Treffpunkt am Nachmittag.

 

Das Kerekudvar ist für die Kinder aus den Wohngruppen des Kinderschutzbundes zu einem zentralen Ort ihres Alltags geworden, ein kleines Zuhause. In ihrem unbeständigen Leben ist es ein Platz der Beständigkeit, wo sie nicht nur ihre Freunde, sondern vor allem ein offenes Ohr, Liebe, Bestätigung und Zuwendung finden. Es schafft die Grundlage für unsere Arbeit mit den Kindern: als Treffpunkt, als Musikschule, Bastel-, Back- und Lernstube, Bandstudio, Tanzsaal, Gesprächsraum, Spiel- und Fußballplatz.

 

Die zwei Mitarbeiterinnen bieten an jedem Nachmittag zusammen mit Honorarkräften verschiedene Aktivitäten an. Dabei haben die musikalische Bildung und das Nachhilfeprojekt seit vielen Jahren eine zentrale Funktion. Aber auch andere Programme sind im Laufe der Jahre dazugekommen: Tanz, Theaterspiel, verschiedene Workshopangebote. Dabei können auch andere interessierte Jugendliche aus der Stadt dazukommen bzw. Gruppen aus dem Ort unser Haus für ihre Aktivitäten am Abend nutzen. So ist das Kerekudvar in Laufe der Jahre zu einem wirklichen Begegnungszentrum in Cristuru-Secuiesc geworden.