Mittwoch, 1. Dezember 2010

Die Zahl der elternlosen Kinder steigt an!

In Folge der Wirtschaftskrise verarmen große Teile der Bevölkerung. Viele Menschen, die im Ausland gearbeitet und mit dem Geld ihre Familien daheim versorgt haben, sind in den Gastländern arbeitslos geworden und sind nach Rumänien zurückgekehrt. Damit fehlen tragende Einkommen und viele Familien sind hochverschuldet. Mehr und mehr Straßenkinder betteln in der Stadt.

Es gibt viele bettelnde Rentner in den Großstädten und es kommen immer mehr kleine Kinder in die Obhut der Kinderschutzbehörde!

Die Kreissparkasse Bautzen macht uns mobil

Bisher fuhren die Sozialarbeiterinnen in Cristuru Secuiesc bei ihrer mobilen Arbeit mit einem älteren VW-Bus, den über Jahre das Unternehmen OBAG zur Verfügung stellte. Nun mussten wir das Fahrzeug stilllegen. Die Kreissparkasse Bautzen förderte die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges mit 13.000 €! Wir werden davon einen Dacia Logan als Neuwagen kaufen. Jetzt sind wir vor Ort wieder mobil - DANKE!

Aktueller Freundesbrief

Sie können den Freundesbrief hier als PDF-Datei herunter laden.
PDF-Datei - ca. 1 MB

Weihnachtsgeschenke für Waisenkinder

Wir danken allen Familien aus dem Kreis Bautzen, die wieder Weihnachtspäckchen für Kinder in Cristuru Secuiesc gepackt haben! Die Kinder bekommen sie pünktlich an Heiligabend zur Weihnachtsfeier im Begegnungshaus „Kerekudvar“.