Donnerstag, 2. April 2009

Arbeitsgemeinschaft für Soziale Assistenz in Rumänien gegründet

Hermannstadt / Sibiu, 29. März 2009. Über 28 im Sozial- und Bildungsbereich
tätige Organisationen gründeten die Arbeitsgemeinschaft für Soziale Assistenz in Rumänien, gefördert durch die Robert-Bosch-Stiftung. Die Ziele sind eine Vernetzung der Zusammenarbeit, die Formulierung sozialpolitischer Ziele und die Vertretung gemeinsamer Anliegen gegenüber Staat und Gesellschaft im Interesse der bedürftigen Menschen Rumäniens. Im Beisein der Presse verabschiedeten sie die „Hermannstädter Erklärung“ zur sozialen Situation von Menschen mit Betreuungs-und Versorgungsbedarf in Rumänien.

In der Presse: „Wir sind nicht zufrieden“, von Beatrice Ungar, Hermannstädter Zeitung, Ausgabe vom 10. April 2009

Ebenfalls Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft sind die in Székeleykeresztúr (Cristuru Secuiesc) tätigen Organisationen Rumänieninitiativgruppe Bautzen e.V., vertreten durch Wolfram Hesse, die Asociatia Fehérlofia, vertreten durch Hajnalka Máteffy und die Stiftung CJD-DOMUS, vertreten durch Martin Türk-König.

Die Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft hat für ein Jahr der Direktor der Hermannstädter Stiftung Bavaria-Romania, Dr. Walter Gebhardt, inne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen